Als Jürgen Gosch Mitte der 1960er-Jahre mit einem Korb voll geräucherter Fische auf Sylt seine Geschäfte startete, war der Aal sein größter Erfolgsgarant. Insofern hat er diesem Fisch viel zu verdanken. Und so ist es nur fair, dass sich GOSCH auch für den Aal einsetzt!
In den letzten Jahren sind die Bestände des Europäischen Aals nämlich stark zurückgegangen. Die Gründe dafür liegen in zunehmender Umweltverschmutzung, dem Blockieren seiner natürlichen Wanderwege mit Stauwehren und Wasser-Kraftwerken, sowie unkontrollierter Befischung.

Der Eel Stewardship Fund

Um einen Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit dem Aal zu leisten, hat sich GOSCH dem Eel Stewardship Fund angeschlossen. Der ESF wacht mit strengen Vorgaben über die nachhaltige Arbeit seiner Mitglieder.
Außerdem sammelt er Gelder, die auf verschiedene Aalschutz-Projekte in ganz Europa verteilt werden. Beispielsweise werden die Lebensräume des schlanken Fischs mit Renaturierung von Gewässern, verschiedenen Umweltschutz-Maßnahmen sowie Steighilfen an Stauwehren und Kraftwerken wieder auf Vordermann gebracht.

Aale, Aale, Aale!

Ein wichtiger Teil der Arbeit ist die Bestands-Aufstockung: Mehrmals im Jahr werden in verschiedenen Gewässern unzählige junge Glas-Aale ausgewildert. Mit dieser kleinen Starthilfe soll der Bestand des wichtigen Speisefisches stabilisiert werden.
Bei einem großen „Aalutsetten“ in der Schlei wurden beispielsweise am 19. Juli 2017 mit dem Verein SUSTAIN SEAFOOD alleine rund 110.000 Jungaale in die Gewässer rund um Schleswig entlassen. Zahlreiche weitere Vereine, Firmen und Prominenz wie der ehemalige schleswig-holsteinische Ministerpräsident Peter Harry Carstensen waren mit am Start. Für GOSCH griff Ole Ritters, Chef der Manufaktur in Ellingstedt, den Jungaalen tatkräftig unter die Flossen.

Fisch und Siegel

Als Verbraucher kann man den Aal-Bestand ganz einfach dadurch unterstützen helfen, indem man nur Produkte kauft, die nach den Vorgaben des ESF entstanden sind. Diese – wie die Aal-Spezialitäten von GOSCH – dürfen dann das Siegel des ESF tragen und können gezielt ausgewählt werden.

 

Fisch über Bord! Ole Ritters lässt die jungen Aale von der Leine.

Der Erfolg der verschiedenen Maßnahmen ist bereits messbar. Wir machen weiter!