Fisch muss bekanntlich schwimmen – und damit sind nicht nur kulinarische Begleiter wie ausgesuchte Weine gemeint. Die Schätze der Meere machen auch in Suppen und Eintöpfen eine exzellente Figur. Insbesondere in den Küstenregionen, allen voran im mediterranen Raum, schätzt man seit Jahrhunderten die Veredelung der wohl ältesten Mahlzeiten mit Fisch.

Grund genug also, für diese Form der Verarbeitung einmal die Kelle zu schwingen. Es ist leichter als Sie denken!. Klar: Das zarte Fleisch erfordert kürzere Garzeiten als das von Geflügel, Schwein und Rind, und auch in punkto Hitze sollte man Maß halten: Fisch will auf keinen Fall zerkocht werden. Wer das beachtet, profitiert im Gegenzug von einer besonderen Eigenschaft der Meerestiere: Sie lassen sich geschmacklich gut kombinieren, 3 oder 4 unterschiedliche Fischsorten in einem Topf sind kein Problem.

Die richtige Zubereitung

Bevor es ans Werk geht, sollten natürlich die wichtigsten Hilfsgeräte bereitstehen. Ein Kunststoffbrett mit Auffangrinne (denn Holz nimmt den Fischgeruch an); eine große oder ovale Pfanne, damit der Fisch ggf. in Gänze vorgegart werden kann; und nicht zuletzt ein mit Löchern ausgestatteter Fischheber, damit die Fleischstücke auch beim Herausnehmen aus dem Sud noch ein Hingucker sind.

Und vergessen Sie nicht: Mit den zubereitungsfertigen Fischspezialitäten von GOSCH ist die eigentliche Arbeit bereits getan!

  • Die Zugabe von Zitronensaft ist eine bewährte Methode, um das Fischfleisch fester und auch weißer zu machen.
  • Fisch sollte nur kurz in den Suppen mitgegart werden, da das Fleisch sonst zu trocken wird und zerfällt.
  • Gewürze, die nur zur Aromatisierung hinzugegeben und vor dem Servieren wieder entfernt werden, am besten in einem großen Tee-Ei mitköcheln lassen.

Unsere Top 3

Sie suchen nach einer leckeren Rezeptidee für eine Fischsuppe oder einen Fischeintopf? Hier servieren wir Ihnen drei Kreationen, original aus der GOSCH-Kombüse.

Curry-Kokos-Suppe mit gebratenen Flusskrebsen

Für 4 Personen | Arbeitszeit: ca. 30 Minuten | Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten:
140 g Flusskrebsfleisch
50 g Zwiebeln
50 g Butter
150 ml Gemüsebrühe
50 g Kokosmark
100 ml Maracujasaft
250 ml Ananassaft
150 ml Orangensaft
100 ml Bananensaft
250 ml Sahne
10 g Currypulver
etwas Sonnenblumenöl
20 g Butter
20 g Mehl
Zubereitung:
Die Zwiebeln in Würfel schneiden und mit Butter in einem Topf glasig anschwitzen, dann das Currypulver darüberstreuen und kurz mit anschwitzen; mit Brühe, den vier Säften und dem Kokosmark auffüllen und die Suppe köcheln lassen.

Zwischenzeitlich die Mehlbutter herstellen: Weiche Butter in eine Schüssel geben, Mehl hinzufügen, zu einer homogenen Masse verkneten. Dann die Sahne zur Suppe geben, aufkochen und mit der Mehlbutter abbinden.

Mit einem Pürierstab aufmixen und anrichten. Flusskrebse in Sonnenblumenöl anbraten und zu der Suppe geben.


Weitere Rezepte:

Edelfischpfanne mit Safran-Sauce

Für 4 Personen | mittel
Hauptspeisen, Fisch, Lachs, Shrimps & Garnelen

> zum Rezept

Meeresfrüchte-Eintopf

Für 4 Personen | anspruchsvoll
Hauptspeisen, Fisch, Meeresfrüchte, Lachs, Shrimps & Garnelen

> zum Rezept