Gosch aus der Kombüse

Aal- und Krebsfleisch-Risotto

Für 4 Personen | Arbeitszeit: ca. 45 Minuten | Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

400 g Räucheraal-Filet (grob geschnitten; ca 1 - 2 cm); alternativ geräuchertes Forellenfilet
400 g Flusskrebs-Schwänze, gewürzt
100 g Datteln (fein gewürfelt)
1 Fenchelknolle (fein gewürfelt)
1 große Karotte (fein gewürfelt)
4 Schalotten (fein gehackt)
50 g Butterschmalz
50 g Butter
300 g Risotto-Rundkornreis
500 ml Hühnerfond
200 ml trockener Weißwein (siehe Weintipp)
2 EL Noilly Prat
3 TL Parmesan
Salz

Für Deko:
einige Blätter Zitronenmelisse

Zubereitung

Karotten-, Fenchel- und Schalotten-Würfel in Butterschmalz anschwitzen, mit Weißwein ablöschen, den Reis und den Hühnerfond zugeben, aufkochen und ca. 30 min ziehen lassen. Salzen und bei Bedarf pfeffern. Butter, Parmesan und Noilly Prat zugeben. Aal, Datteln, Krebsfleisch und Dill vorsichtig unterheben und noch ca. 5 min quellen lassen. Mit Zitronenmelisse anrichten.

Tonys Tipp: Dill harmoniert sehr gut mit Aal. Wenn Sie Forellenfilet verwenden, wählen Sie statt des Dills besser glatte Petersilie. Wenn das Risotto etwas flüssiger sein soll, einfach Brühe dazugeben.


Weintipp

Niederkirchener Riesling
Riesling ist ein Klassiker aus dem 11. Jahrhundert. Bei uns steht er zwar noch nicht ganz so lange auf der Wein-Karte; der hellgelbe Niederkirchener ist aber nicht mehr wegzudenken! Sein fein balanciertes Süße-Säure-Verhältnis und Düfte von Stachelbeere und weißem Pfeffer machen ihn zum harmonischen Begleiter für leichte Speisen wie unsere Wildlachs-Spaghetti
> jetzt bestellen


Zurück Drucken

Aal- und Krebsfleisch-Risotto

Zutaten

400 g Räucheraal-Filet (grob geschnitten; ca 1 - 2 cm); alternativ geräuchertes Forellenfilet
400 g Flusskrebs-Schwänze, gewürzt
100 g Datteln (fein gewürfelt)
1 Fenchelknolle (fein gewürfelt)
1 große Karotte (fein gewürfelt)
4 Schalotten (fein gehackt)
50 g Butterschmalz
50 g Butter
300 g Risotto-Rundkornreis
500 ml Hühnerfond
200 ml trockener Weißwein (siehe Weintipp)
2 EL Noilly Prat
3 TL Parmesan
Salz

Für Deko:
einige Blätter Zitronenmelisse

Arbeitszeit: ca. 45 Minuten | Schwierigkeitsgrad: mittel

Zubereitung

Karotten-, Fenchel- und Schalotten-Würfel in Butterschmalz anschwitzen, mit Weißwein ablöschen, den Reis und den Hühnerfond zugeben, aufkochen und ca. 30 min ziehen lassen. Salzen und bei Bedarf pfeffern. Butter, Parmesan und Noilly Prat zugeben. Aal, Datteln, Krebsfleisch und Dill vorsichtig unterheben und noch ca. 5 min quellen lassen. Mit Zitronenmelisse anrichten.

Tonys Tipp: Dill harmoniert sehr gut mit Aal. Wenn Sie Forellenfilet verwenden, wählen Sie statt des Dills besser glatte Petersilie. Wenn das Risotto etwas flüssiger sein soll, einfach Brühe dazugeben.

Weintipp

Niederkirchener Riesling
Riesling ist ein Klassiker aus dem 11. Jahrhundert. Bei uns steht er zwar noch nicht ganz so lange auf der Wein-Karte; der hellgelbe Niederkirchener ist aber nicht mehr wegzudenken! Sein fein balanciertes Süße-Säure-Verhältnis und Düfte von Stachelbeere und weißem Pfeffer machen ihn zum harmonischen Begleiter für leichte Speisen wie unsere Wildlachs-Spaghetti